Die besten Meditationstipps


Kurz und knapp - die besten Tipps zur Meditation

MEDIATIONSTIPP 1: Meditation ist eigentlich ganz einfach. Suchen Sie sich einen Ort, an dem Sie ungestört sind, wo Sie sitzen oder liegen können. Störende und ablenkende Faktoren sollten möglichst eliminiert werden. Kein Radio, kein PC, keine Lichtreflexe, soweit möglich.
MEDIATIONSTIPP 2: Experimentieren Sie mit den Sitzpositionen, in der Sie sich am wohlsten fühlen. Wichtig ist, daß Sie es in dieser Position schaffen können, eine gewisse Zeit (später bis zu einer Stunde) ruhig und bewegungslos sitzen zu können.
MEDIATIONSTIPP 3: Experimentieren Sie bezüglich der Augen: Augen auf, halb auf oder geschlossen. Wenn man schnell müde wird beim Meditieren, heißt es Augen auf. Wenn man zu sehr von der Außenwelt abgelenkt wird: Augen schließen
MEDIATIONSTIPP 4: Hände in den Schoß oder auf die Knie legen, je nachdem was angenehmer ist
MEDIATIONSTIPP 5: Während der Meditation sollte man jegliche Bewegung vermeiden. Bleiben Sie still und ruhig.
MEDIATIONSTIPP 6: Wählen Sie eine bestimmte Zeit des Tages - ideal am frühen Morgen oder späten Abend
MEDIATIONSTIPP 7: Wichtig ist die Regelmäßigkeit. Die Gewöhnung vertieft die Meditation und erhöht die gesunden Effekte
MEDIATIONSTIPP 8: Besorgen Sie sich einen Timer oder stellen Sie einen Wecker, wenn Sie nur für eine bestimmte Zeit üben wollen.
MEDIATIONSTIPP 9: Ärgen Sie sich nicht über aufkommende Gedanken. Beobachten Sie die Gedanken einfach und kehren Sie sanft zur Meditation zurück


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken