Startseite | Kontakt + Feedback | Sitemap | Impressum | Disclaimer

Genießen Sie die Ruhe - das Ende der Streßgedank

Meditation für Ruhe und Stille im Kopf

Stille im Kopf

Ruhe im Kopf durch Meditation

Diese Meditiation ist schon etwas für Fortgeschrittene, die es schaffen sich bereits ein paar Minuten auf ihren Atem zu konzentrieren und die schon etwas Abstand zu Ihren eigenen Gedanken gewonnen haben (siehe die Meditationsübungen "Gedanken-Wolken" und "Gedanken-Zug"). Bei dieser Meditationsübung geht nunmehr darum, sich auf die Stille zu konzentrieren und diese auszuweiten.

Ort der Meditation

Der Ort der Meditation ist jedem selbst überlassen und für diese Meditationsform gibt es keine Einschränkungen. Beachten Sie aber - falls noch nicht geschehen - die allgemeinen Hinweise unter Ort der Meditation.

Meditationshaltung

Die Meditation kann wahlweise im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden.

Übungsanleitung

Nun aber zur Meditationsanleitung: 10 Minuten sind für diese Meditation ideal. Die Tageszeit ist egal. Empfehlenswert sind der früher Morgen und der später Abend.

Setzen Sie sich oder legen Sie sich hin. Halten Sie im Sitzen den Rücken und den Nacken gerade. Versuchen Sie sich zu entspannen. Schließen Sie die Augen leicht und schauen vor sich an den Boden. Die Hände ruhen im Schoß bzw. auf der Unterlage. Atmen Sie ruhig in den Bauch. Lassen Sie etwaige Verspannungen los. Zählen Sie den Atem von 1-10, ohne ihn zu verändern. Wie Sie dies aus anderen Meditationssitzungen bereits kennen, werden früher oder später Gedanken auftreten. Gehen Sie - wie zuvor bereits - erläutert, nicht auf die Gedanken ein, sondern bringen die Konzentration wieder zurück auf den Atem. Wenn Sie mittlerweile bereits weniger störende Gedanken bemerken konzentrieren Sie sich nunmehr auf die Atempause nach dem Ausatmen. Genießen Sie diesen Moment der Stille und schöpfen Sie ihn mit vollem Bewußtsein aus. Mit der Zeit treten diese tiefen Momente der Stille auch während des Ein- und Ausatmens auf.

Meditationserfolg

Diese Meditation dient dazu, die Pausen zwischen den Gedanken, die nach und nach immer häufiger auftreten, weiter auszudehnen und die Leere und Stille im Kopf zu genießen. Diese Stille und RUhe tragen Sie später von der Meditation auch in Ihren Alltag. Sie schaffen es dadurch gelassener mit fordernden Situationen umzugehen.