Startseite | Kontakt + Feedback | Sitemap | Impressum | Disclaimer

Atemmeditation - die erste Übung in der Meditation

Grundmeditation: Folge dem Atem

Atmung als zentraler Fokuspunkt der Meditation

Wir beginnen mit einer sehr einfachen und grundlegenden Meditation, die aber, wenn man sie regelmäßig, d.h. täglich für ein paar Wochen praktiziert, schon deutliche Ergebnisse bringen wird. Es empfiehlt sich als Anfänger auch erst einmal mit dieser Meditation zu beginnen, um erste Erfahrungen mit der Meditation zu gewinnen.

Ort der Meditation

Ort der Meditation

Suchen Sie sich einen schönen Rückzugsort - z.B. mit einem Meditationskissen

Siehe allgemeine Anleitung zum Ort der Meditation. Es kann daher ein beliebiger Ort sein. Wichtig ist nur, daß man ungestört ist, oder die störenden Einflüsse möglichst gering sind. Ideal ist natürlich, daß es ein schöner Ort ist, an dem Sie sich richtig wohlfühlen, z.B. in einer kleinen Oase der Ruhe in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus.

Meditationshaltung

Meditationshaltung / Meditationssitz

Siehe allgemeine Hinweise zur Meditationshaltung. Ebenso wie der Ort ist auch die Haltung ist für diese Meditationsform nur von geringer Bedeutung. Sitzen, Liegen, beides geht, wie in den allgemeinen Hinweisen beschrieben. Wichtig ist nur, daß es eine entspannte Haltung ist. Lockere Kleidung und ein Kissen oder ein gemütlicher Stuhl oder Sessel können helfen.

Übungsanleitung

Übungsanleitung

Meditationsübung

Jetzt kann es losgehen. Nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit. Schließen Sie die Augen. Atemen Sie ruhig ein und aus und spüren dem Atemn nach. Zählen Sie jeden Atemzug beim Einatmen. Zählen Sie von 1-10, also 10 Atemzüge. Dann beginnen Sie wieder von Neuem. Nach Ablauf der zehn Minuten öffnen Sie die Augen und kehren langsam zum Alltag zurück. Ein Wecker hilft, um sich 10 Minuten ganz zurückziehen zu können, ohne auf die Uhr zu schauen. Wenn Gedanken auftreten, sollte man versuchen, sie loszulassen. Gerade als Anfänger werden sie aber immer wieder auftauchen. Das einzige, was hierbei wirklich wichtig ist: sich immer wieder auf das Zählen des Atmens und den Atem selbst konzentrieren, wenn störende Gedanken kommen. Dabei nicht verkrampfen, sondern sanft zum Atem zurückkehren. Vertiefende Informationen zum Umgang mit Gedanken finden sich in der allgemeinen Anleitung unter Gedanken.

Diese Anleitung klingt doch ziemlich simpel. Ist sie auch. Aber bitte deswegen die Wirkung nicht unterschätzen!

Meditationserfolg

Erfolg der Meditation

Was bewirkt diese Meditation?

Denn wenn Sie diese Übung 4-6 Wochen möglichst jeden Tag einmal machen, werden Sie bemerken, daß Ihr Geist bereits sehr viel ruhiger geworden ist, der Streßlevel nachgelassen hat und vielleicht auch bereits individuelle seelische und körperliche Probleme erleichtert worden sind. Natürlich können Sie auch als Anfänger gerne mit den anderen Meditationsübungen auf dieser Seite experimentieren. Es empfiehlt sich aber, erst einmal eine neue Gewohnheit mit dieser Grundübung aufzubauen. Machen Sie sich die Meditation auf jeden Fall zur täglichen Gewohnheit.